Was tun bei Pseudokrupp?

Bei Pseudokruppanfällen kann das Einatmen von feuchter Luft die Kehlkopfentzündung lindern. Professor Hans-Jürgen Nentwich, der langjähriger Klinikchef und Vorstandsmitglied des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) ist, rät hierzu:

Die heftigen Hustenanfälle beruhen auf geschwollenen Schleimhäuten, die von den Stimmbändern bis in die Luftröhre reichen können. Feuchte Luft begünstigt das Abschwellen. Eltern können dazu eine zeitlang die Dusche mit warmem Wasser aufdrehen oder nasse Handtücher im Kinderzimmer aufhängen. Bei leichter Symptomatik sollte das Kind warm angezogen bei offenem Fenster frische Luft einatmen.

Wichtig ist, das aufrechte Sitzen, um das Atmen zu erleichtern.

Werbung

Meist sind Kleinkinder und Säuglinge von sog. Pseudokruppanfällen betroffen, die sich mit bellendem Husten und Atemnot bemerkbar machen. Diese treten gehäuft in den frühen Morgenstunden oder nachts auf. Häufig leiden die betroffenen Kinder schon im Vorfeld unter einem Infekt der oberen Atemwege.

Pseudokrupp geht meist mit leicht erhöhtem Fieber und Heiserkeit einher. Das betroffene Kind sollte auf jeden Fall von einem Kinderarzt untersucht werden. Meistens werden – wenn der Pseudokrupp bestätigt wird – Kortisonpräparate verschrieben, die dann beim nächsten Akutfall angewendet werden müssen.

Prof. Nentwich dazu:

Nur in Ausnahmefällen entsteht eine lebensbedrohliche Situation. Wichtig ist v.a. das Beruhigen des Kindes, um es vom Schreien abzuhalten, was die Schleimhäute zusätzlich anschwellen ließe.

Sollte ein Säugling eine schwere Atemnot auftreten, sollten die Eltern sofort den Notarzt informieren. Wenn sich Haut beim Atmen zwischen die Rippen zieht und/oder der Bereich um die Lippen blass oder blau wird, wenn das Kind zusätzlich Schluckbeschwerden bekommt und Speichel verliert, sind das weitere Warnzeichen, die dringend ernst genommen werden müssen.

Quelle: kinderärzte im Netz

Das könnte dich interessieren
Vom Auskurieren und krank sein mit Kind(ern) Auskurieren - nicht so einfach...Welche Mama kennt das nicht - Zack - Kind krank - ganze Familie krank?So sieht es momentan auch mal wieder be...
Die ersten Untersuchungen in Babys 1. Monat Die ersten Untersuchungen stehen an. Du hast sicher schon von den Vorsorgeuntersuchungen für Kinder gehört. Diese fangen schon direkt nach der Geburt ...
Was mache ich, wenn mein Baby Bauchweh hat? Viele Eltern sind überfordert, wenn ihr Kleines die ganze Zeit weint und sie nicht wissen, wie sie helfen können. Oft ist es bei Säuglingen so, dass s...
Rauchen in der Schwangerschaft Durch die Plazenta gelangen Schadstoffe, darunter natürlich auch Nikotin direkt zu deinem ungeborenen Kind. Die Herzfrequenz des Babys steigt so erheb...

Gianna

Journalistin und Mama von 3 Kindern – glücklich vergeben.
Ich „denke anders“ und stelle auch mal etwas in Frage. Ich verbringe ein Leben voller Wunder!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.