So beruhigst du dein schreiendes Baby

Dein Baby schreit und du weißt nicht, warum? Bewegung tut deinem schreienden Baby gut. Das erinnert es an die Zeit in deinem Bauch. Trage dein Baby im Tragetuch oder nimm es auf den Arm, wiege es leicht hin und her oder setze dich mit ihm in einen Schaukelstuhl. Während der Hausarbeit eignet sich meiner Meinung nach am Besten das Tragetuch, so hast du die Hände frei und dein Baby wird beruhigt.

Sprich leise und beruhigend mit deinem Baby.

Manchmal helfen auch Haushaltsgeräusche, wie eine eingeschaltete Waschmaschine oder ein Staubsauger. Warum ist das so? Weil das gleichmäßige Geräusch der Geräte die Kleinen an das Rauschen im Mutterleib erinnert und dadurch das Baby beruhigt.

Vor ein paar Tagen habe ich über die Babymassage geschrieben. Vielleicht hilft sie, wenn dein Baby sich anderweitig nicht mehr beruhigen lässt. Streiche ihm sanft über den Kopf, die Arme und die Beine und beobachte genau, wie dein Baby darauf reagiert. Ist es sehr überreizt, regt es die Massage vielleicht noch mehr auf. Deshalb solltest du genau auf seine Reaktion achten.

Gianna

Journalistin und Mama von 3 Kindern - glücklich vergeben. Ich "denke anders" und stelle auch mal etwas in Frage. Ich verbringe ein Leben voller Wunder!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.