Medikamente in der Schwangerschaft

Bitte alle Medikamenteneinnahmen in der Schwangerschaft vorher mit dem Arzt oder deiner Hebamme besprechen.

Denke immer daran: Dein ungeborenes Kind wird mitbehandelt, da die Inhaltsstoffe der Medikamente direkt in die Blutbahn gelangen, die ja auch mit dem Kind verbunden ist.

Zuerst sollte geklärt werden, ob der jeweilige Wirkstoff für eine Schwangere geeignet ist. Ebenfalls die Dosierung spielt eine große Rolle und wie weit das Ungeborene schon entwickelt ist. Auf eine Einnahme von Medikamenten kannst du bei leichten Erkrankungen, wie z.B. einer Erkältung, locker verzichten, denn oftmals ist das Risiko für das Kind höher, als der Nutzen für deine Gesundheit. Manchmal ist es aber so, dass eine schwerere Erkrankung vorliegt, dann musst du mit deinem Arzt absprechen, wie nun vorzugehen ist. Auf jeden Fall würde ich eine Arzneimitteltherapie in der Schwangerschaft immer hinterfragen und abwägen.

 

Die Beratungsstelle für Embryotoxikologie gibt dir immer eine kompetente Auskunft zu Arzneimittelrisiken in der Schwangerschaft und der Stillzeit
Spandauer Damm 130, Haus 10, 14050 Berlin
Telefon: 030-30686-734, www.embryotox.de

 

 

Das könnte dich interessieren
Rauchen in der Schwangerschaft Durch die Plazenta gelangen Schadstoffe, darunter natürlich auch Nikotin direkt zu deinem ungeborenen Kind. Die Herzfrequenz des Babys steigt so erheb...
Hilfe – Wadenkrampf in der Schwangerschaft? Meistens berichten Schwangere gerade in den letzten Monaten der Schwangerschaft vermehrt über Wadenkrämpfe. Diese kommen oft nachts. Strecke dein Bein...
Brust und Stillen Die weit verbreitete Angst, durch das Stillen einen Hängebusen zu bekommen, ist unbegründet. Die Brust verändert sich durch die Schwangerschaft, nicht...
Ultraschallbilder in der Schwangerschaft Endlich! Der lang ersehnte positive Schwangerschaftstest. Du hältst ihn in den Händen und bist einfach nur noch glücklich. Aber kaum konntest du dein ...

Gianna

Journalistin und Mama von 3 Kindern - glücklich vergeben. Ich "denke anders" und stelle auch mal etwas in Frage. Ich verbringe ein Leben voller Wunder!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.