Kinder bestimmen ihren Moment zum Sauberwerden

Am besten sollten sich die Kinder von der Windel dann verabschieden, wenn sie selbst den Wunsch danach äußern und von alleine auf die Toilette gehen wollen, denn erst dann sind sie dazu wirklich bereit, so die Urologen der Universität Alberta. Eltern sollten bei diesem Thema entspannt bleiben, denn je sensibler die Eltern, desto besser. Die Kinder brauchen diese Zeit einfach.

Renate Niesl, Diplompsychologin für Frühpädagogik meint dazu:

Werbung

Von einem Sauberkeitstraining, bei dem man Kinder ewig lange auf dem Töpfchen sitzen lässt, oder gar von Bestrafung kommt man immer mehr ab. Der Trend geht in Richtung Sensibilisierung der Eltern für Dialog und Erkennen des richtigen Moments.

Eine Zaubermethode gibt es nicht

Jedes Kind ist anders, von daher gibt es keine allgemeine “Sauberkeitsregel“. Die Eltern sollten sich mehr auf das Kind und dessen Bedürfnisse konzentrieren, was das Trockenwerden betrifft, auch wenn sich dann zeitlich alles nach hinten verschiebt – Stress oder Druck ist hier nicht angebracht, denn das kann genau das Gegenteil vom Gewünschten hervorrufen.

Es gibt leider keine optimale Methode, das bestätigten die Forscher, ebenso keinen optimalen Moment, da beides von individuellen Umständen bestimmt wird.

Wie unterschiedlich die Situation oft ist, zeigt Niesl anhand von Beispielen:

Kinder in Kinderkrippen sehen oft schon früh, wie ältere Kinder auf die Toilette gehen und wollen das auch selbst nachahmen. Andere Kinder schaffen das erst mit drei Jahren, da sie etwa durch einen Umzug oder jüngere Geschwister überfordert sind

Natürlich hängt es auch damit zusammen, dass die moderne Windel so komfortabel ist, dass das unwohle Nässegefühl in der entsprechenden Körpergegend fehlt, was die Motivation ein wenig drücken könnte.

Grundsätzlich will aber jedes Kind ab zwei Jahren groß werden, wozu die Windelfreiheit ein Schritt ist

beruhigt Frau Niesl.

Ich bin aber – im Gegensatz zu Frau Niesl – immer noch der Meinung, dass dieses Zitat wieder den Druck auf die Eltern erhöht. Deshalb: einfach ruhig bleiben und vielleicht das Kind immer mal wieder daran erinnern, dass es keine Windel mehr braucht etc.

Das könnte dich interessieren
So beruhigst du dein schreiendes Baby Dein Baby schreit und du weißt nicht, warum? Bewegung tut deinem schreienden Baby gut. Das erinnert es an die Zeit in deinem Bauch. Trage dein Baby im...
Hilfe – mein Baby schreit Für uns Eltern ist es oft sehr belastend, wenn unser Baby schreit und schreit und wir einfach nicht dahinter kommen, was es hat. Doch alle Babys schre...
Mein Baby im 3. Monat inkl. Babypflege Nun sind wir schon im dritten Monat deines Babys angekommen. Wie fühlst du dich? Habt ihr euch als Familie gut zusammengefunden? Hat sich schon eine R...
Mein Baby und ich im 2. Monat Hui, nun ist dein Kleines schon zwei Monate alt? Wow, die Zeit verfliegt ohne Ende, oder?Nun kannst du schon etwas herausfordernde Spiele mit dein...

Gianna

Journalistin und Mama von 3 Kindern - glücklich vergeben. Ich "denke anders" und stelle auch mal etwas in Frage. Ich verbringe ein Leben voller Wunder!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.