Kann ich mit meinem Baby verreisen?

Das erste Verreisen mit dem Baby ist aufregend. Du wirst für dein Kind mindestens genauso viel einpacken, wie für dich und deinen Partner. Mit der Zeit gibt sich das, und du überlegst dir, ob du das Reisebett und den Buggy wirklich brauchst oder ob dein Baby nicht besser bei dir im Bett schläft und vom Tragetuch aus andere Länder kennen lernt.
Über die Ernährung eines ausschließlich gestillten Kindes musst du dir nicht den Kopf zerbrechen, egal wo du bist. Muttermilch ist immer vorhanden, richtig temperiert und hygienisch einwandfrei. Das ist gerade in Ländern mit heißem Klima von unschätzbarem Vorteil. Hier hat dein Baby sicher verstärkt Durst. Stille es öfter kurz und wechsle dabei mehrmals die Seiten. Dann bekommt es mehr von der wässrigen Vormilch. Natürlich muss es darüber hinaus genauso häufig wie zu Hause von den kalorienreichen Hintermilch trinken.

Reisen mit dem Flugzeug oder Auto

Wenn du mit dem Flugzeug verreist, bitte um Plätze in der ersten Reihe. Dort hast du mehr Platz zum Wickeln. Bei längeren Strecken empfiehlt sich ein Nachtflug, dann ist es ruhiger im Flugzeug. Stille dein Baby beim Start und bei der Landung. Durch das häufige Schlucken beim Stillen bekommt es bei der Luftveränderung keine Ohrenschmerzen.
Wenn du mit dem Auto fährst, achte darauf, dass dein Baby nicht zu sehr schwitzt und vor der prallen Sonne geschützt ist. Ein Kinderautositz mit Sonnenschutz ist dabei eine große Hilfe.
Mache häufiger Pausen, in denen du dir und deinem Baby Bewegung gönnst. Stille aus Sicherheitsgründen nicht während der Fahrt im Auto, sondern halte dafür an. Nimm genug Wasser mit, damit auch du während der Reise ausreichen trinken kannst. Schläft dein Baby während einer Fahrtpause, lass es nicht allein im Auto. Die Temperatur kann, auch bei leicht geöffneten Fenstern, so stark ansteigen, dass sie für dein Baby lebensgefährlich wird.
Stillen und Körperkontakt gibt deinem Baby auf Reisen Sicherheit, so dass es mit der ungewohnten Umgebung gut zurechtkommt und der Urlaub für die ganze Familie erholsam wird.

Das könnte dich interessieren
Das gibt’s zum Stillen einfach so dazu Gestillte Kinder sind seltener, weniger schwer und weniger lange krank als mit Flaschennahrung ernährte Kinder, und zwar auch über die Stillzeit hi...
Babys brauchen keine Flasche Muss dein Baby aus medizinischen Gründen zugefüttert werden, sollte es deine abgepumpte oder von Hand entleerte Muttermilch bekommen. Gefüttert wird d...
Die richtige Stillhaltung und wirkungsvolles Saugen Folgende Punkte zeigen dir, ob du dein Baby richtig hälst und ob es richtig saugt: Stillhaltung (im Liegen oder im Wiegengriff) Du hast Arme und ...
Hilfe – mein Baby ist unruhig an der Brust Ein Baby, das sich unruhig an der Brust verhält, nimmt die Brust zwar an, trinkt aber nicht gut oder gerne. Eine schlechte Stillhaltung und falsche An...

Gianna

Journalistin und Mama von 3 Kindern - glücklich vergeben. Ich "denke anders" und stelle auch mal etwas in Frage. Ich verbringe ein Leben voller Wunder!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.