Hitzefalle Auto – Lebensbedrohlich

Erst war das Wetter durchwachsen und plötzlich kam der Sommer. Nicht nur in Österreich, auch in Deutschland kletterten die Temperaturen teilweise weit über die 30 Grad Marke hinaus. Der Club ÖAMTC warnt:

Damit wird es in parkenden Autos wieder sehr heiß. Speziell wenn der Wagen in der prallen Sonne steht, steigen die Innenraumtemperaturen schnell an. Leider kommt es gerade im Sommer immer wieder vor, dass Kinder in brütend heißen Autos allein gelassen oder sogar vergessen werden.

Dazu meint ÖAMTC-Verkehrspsychologin Marion Seidenberger:

Das ist sehr gefährlich. Bereits wenige Minuten in einem in der Sonne abgestellten Fahrzeug können ausreichen, damit ein Kleinkind oder Baby kollabiert.

Leider ereignen sich dauernd solche Fälle, dass Kinder einfach im Auto gelassen werden oder wie im Zitat erwähnt, sogar vergessen werden und diese Kinder dann gestorben sind.
Solche Tragödien müssen natürlich vermieden werden und deshalb appelliert die ÖAMTC-Expertin:

Wer ein Kind oder auch ein Tier im Auto bei brütender Hitze entdeckt, muss Zivilcourage beweisen und sofort handeln. Dazu am besten das nähere Umfeld des Fahrzeugs kurz prüfen und wenn möglich das Kennzeichen ausrufen lassen. Wenn das alles nichts hilft, ist es besser zu früh als zu spät einen Notruf abzusetzen.

Schon beim Einsteigen ins heiße Auto besteht eine Verletzungsgefahr für Kinder. Der ÖAMTC-Techniker Kerbl dazu:

Dunkle Kunststoffbezüge von Kindersitzen können bis zu 70 Grad heiß werden, wenn die Sonne direkt in das geparkte Auto brennt. Allein schon deshalb sollte man zumindest ein helles Tuch auf den Sitz legen, damit er nicht der direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist.

Was macht das Autofahren für Kinder im Sommer erträglicher?

  • Die richtige Bekleidung kann die Fahrt für Kinder angenehmer machen. Leichte und dünne Baumwollkleidung ist hier eine gute Wahl.
  • Es sollten genug Getränke für die Kinder an Bord sein.
  • Eine Sonnenblende mit Saugnäpfen für die Fensterscheibe hilft. Ausserdem sollten die hinteren Fenster geschlossen bleiben und auch die Luftdüsen sollten nicht direkt auf die Kinder gerichtet sein, sonst droht eine Erkältung.
  • Meist ist es ein Zeichen dafür, dass es Zeit wird, eine Pause einzulegen, wenn das Kind unruhig wird.

Gianna

Journalistin und Mama von 3 Kindern - glücklich vergeben. Ich "denke anders" und stelle auch mal etwas in Frage. Ich verbringe ein Leben voller Wunder!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.