Geburtsschmerz und wie darueber geredet wird

Immer wieder höre ich Geburtsberichte und die Frau erzählt was wie „Und dann hab ich das ganze Krankenhaus zusammengeschrien, die kannten mich am nächsten Tag alle.“ Und während sie das erzählt, strahlt die Frau übers ganze Gesicht, als hätte sie vom Lottogewinn erzählt.
Versteh ich nicht. Wie kann das sein?? Wenn ich von den Schmerzen bei meiner Geburt erzähle, heul ich. Waren die Schmerzen doch nicht so groß (warum nur hat sie dann so geschrien)? Ist es ganz toll, solche Schmerzen zu haben? Erinnert sich die Frau nicht mehr an die Schmerzen?

Werbung

Oder ich lese einen Geburtsbericht, indem die Frau unter anderem von unerträglichen Schmerzen berichtet. Die Antworten lauten dann „toller Bericht“, „danke fürs Teilen“, oder „ich freu mich mit“.
Versteh ich auch nicht. Wieso schreibt fast niemand „das war aber hart“ oder „super, dass du das geschafft hast“ oder „krass, wie schlimm“?
Überlesen die Frauen den Teil mit den Schmerzen? Ist das irgendwie schlecht, wenn man Geburtsschmerzen als schlimm empfindet? Verdrängen/überlesen die Leserinnen diesen Teil, weil sie gern nur den Oh-ein-neuer-Mensch-ist-geboren-Moment sehen wollen?

Könnt ihr es mir bitte erklären??

Das könnte dich interessieren
Bei der Geburt sind “Wo” und “Wie” entscheidend! Einer werdenden Mama eröffnen sich in der heutigen Zeit viele Möglichkeiten, ihr Kind auf die Welt zu bringen. Ob Krankenhaus, Geburtshaus oder Hausge...
Wie kamen eure Babys auf die Welt? Heute bin ich mal wieder neugierig und mag mal wissen, wie und wo euer Kleines auf die Welt kam? Per Hausgeburt oder vielleicht im Geburtshaus? Oder i...
Checkliste Kliniktasche – das muss mit ins Krankenhaus Am besten packst du deine Kliniktasche schon vier Wochen vor dem errechneten Entbindungstermin und stellst sie bereit. Hier eine Checkliste für werde...
Geburt ist… …ein sich wiegender Baum im Sturm …ein Bär im Zweifüßlerstand …die Samen einer Pusteblume die vom Wind getragen werden …das Meer im Zunami …ein Ma...

Gianna

Journalistin und Mama von 3 Kindern - glücklich vergeben. Ich "denke anders" und stelle auch mal etwas in Frage. Ich verbringe ein Leben voller Wunder!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.