Die Stillzeit geniessen – Wertvolle Tipps und Tricks

Du willst die Stillzeit genießen ? Gerade am Anfang ist Stillen – vor allem in den ersten Lebensmonaten – das Beste für Mutter und Baby. Rein biologisch gesehen, ist das Stillen immer möglich, sofern du überhaupt stillen möchtest, dich richtig und eingehend informierst und bei Problemen oder Stillfragen durch eine Hebamme oder eine Stillberaterin unterstützt wirst.
Jede frischgebackene Mutter sollte das Stillen in vollen Zügen genießen können, denn es ist die natürlichste Sache der Welt. Ich habe dir einige Tipps aufgeschrieben. Ich wünsche euch viel Freude beim Lesen und viel Erfolg für eine unwiederbringliche, intensive Zeit der Zweisamkeit.

Gibt es die ideale Stillposition?

Dafür gibt es keine ultimative Antwort oder Regel. Die Antwort hierauf ist individuell verschieden. Entscheidend ist, dass dein Baby gut trinken kann. Du solltest dich entspannen und deine Brustwarzen schonen. Wichtig ist, und zwar bei allen Stillpositionen: Stütze deinen Körper und den deines Babys gut ab, indem du einen bequemen Stuhl zu Hilfe nimmst z.B. mit Armlehnen oder du nutzt ein Stillkissen. Achte ausserdem darauf, dass dein Baby zur Brustwarze kommt und nicht die Brust zum Baby.

Werbung

Rückenlage
Nach einem Kaiserschnitt oder einer schweren Geburt, musst du dich erst einmal erholen, deshalb empfiehlt sich nach diesen Situationen diese Position:
Dein Oberkörper wird mit Kissen so gestützt, dass du leicht aufrecht auf dem Rücken liegst. Damit dein Bauch nicht belastet wird, liegt dein Baby neben dir auf dem Kissen. Die zum Stillen nötige Seitenlage wird durch deinen Arm im Rücken des Kindes unterstützt.

Seiten- oder Fußballhaltung
Wie der Name schon verrät, wird das Kind in dieser Position wie ein Fußball unter den Arm „geklemmt“- jeweils auf der Seite, auf der du stillen möchtest. Seine Augen schauen dich an, seine Nase ist auf Höhe deiner Brustwarzen, und seine Füßchen zeigen in Richtung deines Rückens. Wichtig ist, dass dein Kind dabei ganz auf der Seite liegt und ein Kissen sein Gewicht trägt.

Wiegenhaltung
Das Baby liegt Bauch an Bauch möglichst waagerecht vor dir. Deine Armbeuge hält sein Köpfchen, ein Still- oder sonstiges Kissen auf deinem Schoß trägt das Gewicht seines Körpers. Damit du bequem sitzt, stellst du deine Füße am besten auf eine Fußbank oder eine ähnliche Erhöhung und stützt deinen Rücken mit einem Kissen. Achte aber darauf, dass dein Rücken immer gerade und entspannt ist und du dich nicht nach vorn zum Baby beugst. Variiere einfach die Position, wenn es unbequem erscheint, indem du den Kopf des Babys etwas weiter zu dir ziehst.

Seitenlage
Lege dich mit deinem Baby Bauch an Bauch auf die Seite – der Mund des Kleinen ist in der Höhe deiner Brustwarze. Deinen Kopf und den Schulterbereich stützt du mit einem Kissen. Die Seitenlage deines Babys lässt sich mit einem Stillkissen oder einem zusammengerolltem Tuch stabilisieren. Viele Frauen bevorzugen diese Stillposition direkt nach der Geburt oder auch nachts. So können sie im Bett liegen bleiben und sich während des Stillens weiter ausruhen.

Die Stillzeit geniessen - Wertvolle Tipps und Tricks

 

Das könnte dich interessieren
Stillen – wenn die Mutter unsicher ist Viele Mütter, oft auch Frauen, die erst später ihr erstes Kind bekommen, wollen alles besonders gut machen und lassen sich leicht durch Meinungen und ...
Basis zum erfolgreichen Stillen Amerikaner drücken es mit dem richtigen Wort aus: Relax! Genauso ist es: Mach es dir vor jeder Stillmahlzeit bequem, entspanne dich, genieße die ko...
Stillen nach dem Kaiserschnitt Stillen nach dem Kaiserschnitt - ist das überhaupt möglich? Es gibt viele Mütter, die ihr Baby per Kaiserschnitt auf die Welt bringen und stillen möc...
Die Vorbereitung der Brust aufs Stillen Vielleicht machst du dir jetzt schon Gedanken darüber, wie du deine Brustwarzen noch vor der Geburt deines Kindes, auf das Stillen vorbereiten kannst....

Gianna

Journalistin und Mama von 3 Kindern – glücklich vergeben.
Ich „denke anders“ und stelle auch mal etwas in Frage. Ich verbringe ein Leben voller Wunder!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.