Die Federwiege Nonomo hilft nicht nur bei Einschlafproblemen

Viele frischgebackene Eltern machen sich Gedanken, wenn ihr Baby plötzlich unruhig schläft oder sogar unter Einschlafproblemen leidet. Dies macht sich durch ständiges Quengeln oder Schreien beim Baby bemerkbar und ist für alle Familienmitglieder eine harte Probe. Oft ist es nur ein Entwicklungschub, eine „Phase“, die wieder vorübergeht, aber manchmal stecken auch Ängste des Kleinen dahinter, die nicht ignoriert werden sollten.

Die optimale Schlafumgebung spielt hierbei eine wichtige Rolle. Oft ist das Babybett einfach zu weit weg von den Eltern oder aber der Säugling „verliert“ sich darin. Deshalb empfehlen viele Hebammen, entweder das Kleine zu pucken oder aber eine Federwiege. Diese wiegt das unruhige und schlaflose Baby durch sanfte Auf- und Abbewegungen mühelos in den Schlaf.

Die Federwiege oder auch Babyhängematte ist sehr flexibel einsetzbar und sie kann überall mühelos montiert werden, was dem Baby sehr gut tun kann, da es so immer in unmittelbarer Nähe zu seinen vertrauten Familienmitglieder sein kann. Das Schaukeln und Wiegen erinnert an die Zeit im Mutterleib und so entsteht ein großes Geborgenheitsgefühl für das Baby. Durch die hohen Seitenwände der Babywiege wird das Kind an das Umfeld der Gebärmutter erinnert und erleichtert somit das Einschlafen des Säuglings.

Wenn das Kleine dann in der Federwiege liegt, kann diese gerne noch etwas sanft bewegt werden, denn durch die Wiege-Bewegung stellt sich ein großes Wohlfühl-Gefühl ein und das Baby beruhigt sich sicher schnell.

Durch eine Babyhängematte ist es oft so, dass das Baby nicht nur schneller einschläft, sondern es schläft auch schneller durch, was eine große Entlastung für gestresste Eltern sein kann.

Ein weiterer großer Pluspunkt ist die Empfehlung durch viele Therapeuten und Hebammen. Diese können auch jederzeit zur Federwiege befragt werden. Der Rundrücken, gerade in der Anfangszeit sehr wichtig, wird durch die Haltung in der Babyhängematte unterstützt, das Baby fühlt sich wie im Babybauch.

Steht einmal Besuch an, ist entweder das Tragetuch oder aber die Babywiege ein großer Schutz gegen Reizüberflutung. Doch was heißt das? Jeder Bekannte, jedes Familienmitglied möchte das Kleine gerne Willkommen heißen. Doch irgendwann sollte es genug sein, spätestens dann, wenn der Säugling unruhig wird. In der Federwiege optimal abgeschirmt, aber immer noch voll im Geschehen, kann sich das Baby „zurückziehen“ und vom Besuchsstress gemütlich abschalten.

Alles in allem sollten sich alle Eltern die optimale Schlafumgebung und den idealsten Schlafplatz für ihr Kind auswählen, denn ein gesunder und ruhiger Schlaf ist das wichtigste Kriterium gegen Stress – für alle Familienmitglieder.

Das könnte dich interessieren
Hurra – unser Baby ist da – der erste Monat Erst einmal herzlichen Glückwunsch! Jetzt seid ihr Eltern. Die neun aufregenden Monate der Schwangerschaft sind nun vorbei und ihr könnt euer Baby end...
Durchschlafen – was bedeutet das eigentlich? Oftmals denken Eltern beim Wort "Durchschlafen" an einen ununterbrochenen Nachtschlaf ihres Babys. Diese sollte am Besten von abends um 20 Uhr bis mor...
Sicherheit im Babybett Viele Eltern machen sich bereits in der Schwangerschaft viele Gedanken um die Sicherheit und das Wohlergehen ihres Sprösslings. So wird bereits oftmal...
Baby Spielzeug gezielt aussuchen Immer wieder werde ich von werdenden oder jungen Eltern gefragt, welches Spielzeug sie für ihr Baby anschaffen sollen bzw. was ich ihnen empfehlen kan...

Gianna

Journalistin und Mama von 3 Kindern - glücklich vergeben. Ich "denke anders" und stelle auch mal etwas in Frage. Ich verbringe ein Leben voller Wunder!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.