Die Babypflege im 1. Monat

Beachtet bitte, dass ihr auch die Fingernägel, auch wenn sie noch ganz klein und mini sind, schneiden müsst, da sich euer Baby damit leicht verletzen kann. Es gibt spezielle Nagelknipser für Babys und ihr könnt euch ja gegenseitig bei der Nagelpflege eures Babys helfen oder aber ihr wartet ab, bis euer Kind eingeschlafen ist, dann ist das Nagelschneiden besonders einfach. Die Zehennägel sollten gerade und bitte nicht zu kurz abgeschnitten werden.

Sind die Augen eures Neugeborenen manchmal verklebt? Viele Babys bekommen nach der Geburt eine ganz leichte Bindehautentzündung, die sich durch klebrigen Ausfluss bemerkbar macht, der die Augen im Schlaf verkrustet. Diese Kruste könnt ihr mit etwas Watte und abgekühltem, abgekochten Wasser entfernen. Sollte die Entzündung jedoch nicht abklingen oder sogar schlimmer werden, solltet ihr euch an euren Kinderarzt wenden.

Dann gibt es noch das Thema „Windeln“. Dies sollten alle Eltern ganz individuell entscheiden. Es gibt Eltern, die komplett auf Windeln verzichten und windelfrei mit ihrem Schatz leben, doch das ist vielleicht nicht unbedingt für alle Eltern das Richtige. Entscheidet euch einfach, ob ihr Einmalwindeln benutzen wollt, oder ob ihr vielleicht besser mit Stoffwindeln klarkommt. Im Endeffekt ist es alleine eure Entscheidung.

Was ist, wenn mein Baby Bauchweh hat? Oft werden sog. „Koliken“ oft durch Blähungen verursacht und sind oft der Grund, warum euer Baby ständig weint und seine Knie anzieht. Wenn du stillst, solltest du evtl. erst einmal blähende Produkte, wie Milchprodukte, Zwiebeln, Brokkoli, Kohl und Bohnen weglässt. Wenn du nicht stillst, gibt es auch spezielle Flaschennahrung für Babys mit Koliken. Ihr könnt auch versuchen, euer Baby in ein warmes Bad zu setzen, danach eine kleine Bauchmassage, dies kann alles lindernd wirken. Oft hilft auch der sog. „Fliegergriff“: hierfür legt ihr euer Kind mit dem Gesicht nach unten auf euren Unterarm und wiegt es leicht hin und her. Die meisten Babys, die an Koliken leiden, haben dies nach ca. drei Monaten glücklicherweise wieder überstanden.

Ich möchte stillen – muss ich etwas beachten? Nein, höre einfach auf dein Gefühl, auch wenn das manchmal leichter gesagt ist, ich weiß. Halt dein Baby ganz sanft im Arm und versuche, jegliche Ängste abzulegen. Stütze den Kopf deines Babys und stille es bestenfalls sofort nach der Geburt. Nach der Geburt enthält die Muttermilch (Kolostrum) die vielen Nährstoffe, die sehr Eiweiß- und antikörperreich sind. Deine Hebamme zeigt dir bestimmt, wie du dein Neugeborenes richtig anlegst, sodass es die Brustwarze und den Warzenhof in den Mund nimmt.

 

Das könnte dich interessieren
Die Stillzeit geniessen – Wertvolle Tipps und Tricks Du willst die Stillzeit genießen ? Gerade am Anfang ist Stillen – vor allem in den ersten Lebensmonaten – das Beste für Mutter und Baby. Rein biologis...
Was mache ich, wenn mein Baby Bauchweh hat? Viele Eltern sind überfordert, wenn ihr Kleines die ganze Zeit weint und sie nicht wissen, wie sie helfen können. Oft ist es bei Säuglingen so, dass s...
Die Babyliste – rund ums Essen Viele Eltern sind sich noch während der Schwangerschaft nicht sicher, welche Utensilien sie für ihr Baby brauchen, was das Essen betrifft. Vorerst mus...
Die Babyliste – Pflege Körperpflege ist nicht nur für uns Erwachsene wichtig, sondern auch schon für die ganz Kleinen. Es läuft doch mal etwas Muttermilch in die Halsfalte o...

Gianna

Journalistin und Mama von 3 Kindern – glücklich vergeben.
Ich „denke anders“ und stelle auch mal etwas in Frage. Ich verbringe ein Leben voller Wunder!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.