Das gibt’s zum Stillen einfach so dazu

  • Gestillte Kinder sind seltener, weniger schwer und weniger lange krank als mit Flaschennahrung ernährte Kinder, und zwar auch über die Stillzeit hinaus.
  • Das bedeutet, Eltern gestillter Kinder sind weniger durch Krankheiten und Arztbesuche belastet. Stillen trägt so auch in Industrieländern wesentlich zur Kostenreduzierung im Gesundheitswesen bei.
  • Muttermilch muss nicht extra zubereitet werden, ist immer verfügbar, stets richtig temperiert, keimarm und außerdem auch noch ansprechend und praktisch “verpackt”.
  • Eltern eines in den ersten sechs Lebensmonaten ausschließlich gestillten Kindes sparen in dieser Zeit etwa 600 € im Vergleich zu Eltern, die ihr Kind mit künstlicher Säuglingsnahrung füttern.
  • Stillen erleichtert es Mutter und Kind, eine gute, stabile Beziehung aufzubauen. Das wirkt sich auch nach der Stillzeit positiv auf die gesamte Familie aus.
  • Das Selbstwertgefühl der Mutter wird gefördert, wenn sie erlebt, dass sie ihr Kind über Monate hinweg ohne fremde Hilfe ernähren kann.
  • Das Risiko, an Brust- und Eierstockkrebs oder an Osteoporose zu erkranken, ist für Frauen, die gestillt haben, deutlich geringer als für andere Frauen.
  • Mütter gestillter Kinder reagieren durch die Stillhormone kindgerechter und sind damit weniger gestresst.
  • Außer Haus arbeitende stillende Mütter haben weniger Arbeitsfehltage als nicht stillende Mütter.
  • Stillen belastet die Umwelt nicht mit der Herstellung der Milch, dem Transport, der Verpackungsentsorgung sowie Flaschen und Saugern.

Fazit: Stillen ist etwas völlig Natürliches und das Beste für’s Kind!!

Das könnte dich interessieren
Kaiserschnitt und Stillen – geht das? Nachdem du per Kaiserschnitt entbunden hast, ist es natürlich möglich, dein Kind zu stillen. Du solltest dein Kind so früh und so oft wie möglich anle...
Die richtige Stillhaltung und wirkungsvolles Saugen Folgende Punkte zeigen dir, ob du dein Baby richtig hälst und ob es richtig saugt: Stillhaltung (im Liegen oder im Wiegengriff)Du hast Arme und ...
Hilfe – mein Baby ist unruhig an der Brust Ein Baby, das sich unruhig an der Brust verhält, nimmt die Brust zwar an, trinkt aber nicht gut oder gerne. Eine schlechte Stillhaltung und falsche A...
Die Stillzeit ist eine besondere Zeit … aber kein Lebensabschnitt, der dich in deinen Essgewohnheiten einschränken sollte. Du musst weder besondere Nahrungsmittel essen, noch auf bestimmte...

Gianna

Journalistin und Mama von 3 Kindern – glücklich vergeben.
Ich „denke anders“ und stelle auch mal etwas in Frage. Ich verbringe ein Leben voller Wunder!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.