Brust und Stillen

Die weit verbreitete Angst, durch das Stillen einen Hängebusen zu bekommen, ist unbegründet. Die Brust verändert sich durch die Schwangerschaft, nicht durch die Stillzeit. In der Regel bildet sie sich nach langsamen Abstillen so zurück, dass sie ähnlich wie vor der Schwangerschaft aussieht. Ein gut sitzender BH kann dabei unterstützend wirken: Er hilft, den Hautmantel, der das Brustgewebe hält, zu stützen. Ein sanfter Milcheinschuss zu Beginn der Stillzeit vermindert das Entstehen von Dehnungsstreifen. Kleine Brüste können übrigens genauso gut Milch bilden wie große: Sie haben zwar weniger Fettgewebe, aber genauso viel Brustdrüsengewebe, wie große Brüste, und nur dieses Gewebe ist für das Stillen maßgeblich.

Das könnte dich interessieren
Still-BH, ja oder nein? Bereits in der frühen Schwangerschaft kannst du ein Spannen oder eine Zunahme deiner Brust spüren. So bereitet sich dein Körper auf das Stillen vor un...
Hilfe – Wadenkrampf in der Schwangerschaft? Meistens berichten Schwangere gerade in den letzten Monaten der Schwangerschaft vermehrt über Wadenkrämpfe. Diese kommen oft nachts. Strecke dein Bein...
Rauchen in der Schwangerschaft Durch die Plazenta gelangen Schadstoffe, darunter natürlich auch Nikotin direkt zu deinem ungeborenen Kind. Die Herzfrequenz des Babys steigt so erheb...
Medikamente in der Schwangerschaft Bitte alle Medikamenteneinnahmen in der Schwangerschaft vorher mit dem Arzt oder deiner Hebamme besprechen. Denke immer daran: Dein ungeborenes Kin...

Gianna

Journalistin und Mama von 3 Kindern - glücklich vergeben. Ich "denke anders" und stelle auch mal etwas in Frage. Ich verbringe ein Leben voller Wunder!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.