Beikost – Tee

Während der Stillzeit braucht das Kind eigentlich keine zusätzliche Flüssigkeit. Jedoch gibt es Ausnahmen, z.B. wenn es sehr warm ist und das Kind stark schwitzt, bei Blähungen oder Erkrankungen. Fencheltee eignet sich bereits in den ersten Lebenswochen, oft habe ich diesen getrunken, so dass mein Kind die Wirkstoffe über die Muttermilch bekommen hat. Später kann Fenchel, Kümmel und Anis gemischt werden. Dann kommen fast alle Kräutertees wie Pfefferminze, Melisse, Kamille, auch in Mischungen in Frage.

Tee lässt sich leicht zubereiten. Fenchel- und andere Tees aus Samen werden mit Wasser aufgesetzt und gekocht , dann abgesiebt. Die jeweils benötigte Menge kann dann in das Teefläschchen gefüllt und gewärmt werden. Ich selbst bot meinen Kindern lieber schon Becher als Fläschchen an, das funktionierte einwandfrei. Wenn es einmal schnell gehen soll oder muss, kann auch einen fertigen Teebeutel verwenden.
Von Instanttee rate ich grundsätzlich ab, da dieser meist gesüßt wurde. Ausserdem entspricht die Qualtität dieses Tees nicht meinen Vorstellungen.

Soll der Tee gesüßt werden?
Das Baby kennt nur die süße Muttermilch bzw. die süße Flaschennahrung. Sein Geschmack ist auf das Süße gerichtet und dies hat seine Begründung in dem Bedürfnis des Nerven-Sinnes-Systems nach Zucker. Er ernährt die Nerven und das sich entwickelnde Gehirn. Wird er allerdings als weißer Haushallts-, Frucht- oder Traubenzucker zugeführt, so wird das Blut mit Zucker überlastet, und das Hormon der Bauchspeicheldrüse, das Insulin muss für den schnellen Weitertransport in die Zellen sorgen. Dies gilt auch für Glukosesirup oder Maltodextrin. Ausserdem besteht die Gefahr des frühzeitigen Kariesbefalls auch schon vor Durchbruch der Zähne. Deshalb wird vom Süßen der Tees abgeraten. Auch (abgekochtes) Wasser oder mineralarme Wasser sind zum Trinken geeignet. Sie sollten allerdings dem Kind immer angewärmt gegeben werden. Kein Getränk ist zum Dauernuckeln geeignet.

Das könnte dich interessieren
Beikost – Darf ich meinem Baby Rohkost geben? Wie sieht es mit rohem Gemüse aus? Können Säuglinge es vertragen? Rohkost ist ja reich an Vitalstoffen wie Vitaminen, Mineralien, natürlichen Farb- un...
Beikost – Saft Nebem dem Tee sind Säfte oft die ersten Getränke ausser der Milch. Gestillte Kinder brauchen keine Säfte in den ersten Monaten. Diese sollten - wenn ü...
Ein gelungener Beikost Start Mit der Einführung in die Beikost beginnt für den Säugling eine neue Phase. Der Brei ist die erste Stufe des Übergangs auf feste Nahrung. Während das ...
Beikost: Das Baby verlangt nach mehr Um den sechsten Monat herum zeigt dein Baby wahrscheinlich Interesse an anderer als nur flüssiger Nahrung. Es beobachtet vielleicht andere Personen ge...

Gianna

Journalistin und Mama von 3 Kindern - glücklich vergeben. Ich "denke anders" und stelle auch mal etwas in Frage. Ich verbringe ein Leben voller Wunder!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.